Boramit Ökotherm Dämmputz

Wärmeschutz, Brandschutz, Feuchteschutz

header
BORAMIT ÖKOTHERM DÄMMPUTZ

descriptions list

Wärmeschutz, Brandschutz, Feuchteschutz

body
Bor ist ein Halbmetall, das einen sehr hohen Anteil an offenen und geschlossenen Poren aufweist. Dadurch bietet es einen hohen Brandschutz und ist bis 1100°C brandbeständig. Bor ist korrosionsbeständig und kann nicht durch Mikroorganismen zersetzt werden. Darüber hinaus ist es ein rein ökologisches Material, dass unbedenklich für Umwelt und Gesundheit ist. Aus diesem Grund haben wir BORAMIT ÖKOTHERM für die ökologische und nachhaltige Dämmung entwickelt, um von den einzigartigen Eigenschaften des Bors zu profitieren.

Top image
Boramit

BORAMIT ÖKOTHERM

Der Dämmputz.

Technische Daten

Datenblatt

Download

Sicherheitsdatenblatt

Download

CE-Kennzeichnung

Download

Brandschutz Reports

ERA-19-25

Download

FTST19207

Download

FTST19208

Download

Signed Reports

Boramit CE

Download

Boramit EU Patent

Download

Boramit ISO

Download

Boramit Sertifika

Download

header
98,7% Natürliche Daemmungs Material

descriptions list
  • Perlit: Wärmedämmung| Atmungsfaehigkeit | Brandschutz
  • Polymer: Natürlicher Kleber
  • Faser: Bindungsfaehigkeit
  • Weißzement: Widerstand
  • Bor:Wärmeisolationsleistungsverbesserer und Antischimmel
  • Nişasta: Celluloseadditiv
  • Befeuchter: Einfache Anwendung
  • Zellulose: Zelotisch
  • Blaehglas: Wärmeleitfähigkeits- und Isolationsleistungsverbesserer
  • Neues Produkt für Innenputz: Titanoxid - Entfernt den Schimmel

Technische Daten

Wärmeleitfähigkeit

Teknik Detaylar

0,048 W / mK 
EN DIN 1745

Wasserabsorptionskoeffizient

Teknik Detaylar

0,241 kg / m² W1
EN DIN 1115-18

Schalldämmung

Teknik Detaylar

18 dB (3 cm/500 Hz)
ISO 717-1

Haftfestigkeit

Teknik Detaylar

0,14 N / mm² FP: B
EN DIN 1115-12

Brandschutzklasse

Teknik Detaylar

A1 nicht brennbar, ohne brennbare Bestandteile
EN DIN 13820

Verbrauch

Teknik Detaylar

ca. 2,75 kg / m² / 1 cm
11 kg entspricht ca. 4m²

Druckfestigkeit

Teknik Detaylar

1,6 - 3,0 N / mm² CSI
EN DIN 1115-11

Anwendbare Stärke

Teknik Detaylar

1-4,5 cm

Zugfestigkeit

Teknik Detaylar

0,59 N / mm²

Trocknungsdauer

Teknik Detaylar

bei 23°C und 50% Luftfeuchte – nach 1 Tag enthältdas Material nur noch die gleiche Feuchtigkeitwie die Umgebungsluft
 

Intensität

Teknik Detaylar

233 kg / m3
EN DIN 1115-10

Wasserdampfdiffusionswiderstand

Teknik Detaylar

6,22 µ
EN DIN 1115-19
EN DIN 1745
EN DIN 1115-19

header
Neubau und Sanierung

Top

Einsatzgebiete

header
BORAMIT ÖKOTHERM als Außendämmung im Neubau und in der Sanierung

body
BORAMIT ÖKOTHERM wird bei Fassadensanierungen eingesetzt. Sein Vorteil liegt darin, dass durch die dünne Auftragschicht die Charakteristik des Gebäudes praktisch unverändert bleibt. Algen- und Pilzbewuchs wird aufgrund der besonderen mineralischen Zusammensetzung nicht entstehen. Im Neubau wird BORAMIT ÖKOTHERM zum Verputzen von hochisolierendem Ziegelmauerwerk eingesetzt; je nach Stein werden mit 3 bis 5 Zentimetern Schichtdicke Dämmwerte erreicht, die den EnEV-Standard (Energieeinsparungsverordnung) erfüllen.

background image
boramit

header
Einsatz als Innendämmung im Neubau und in der Sanierung

body
BORAMIT ÖKOTHERM ist auch für Innenanwendungen bestens geeignet. Beim Auskleiden von verwinkelten Treppenhäusern und Rundbögen ist das Zuschneiden von Dämmplatten ein mühseliges Geschäft. Eine Innendämmung mit Dämmputz lässt sich wesentlich schneller aufbringen. Zudem liegt der Putz direkt auf dem Mauerwerk auf und lässt keine Lücken, in denen Feuchtigkeit kondensieren kann. Seine hohe Wirksamkeit bereits bei geringer Auftragstärke schafft Raumgewinn und ist daher auch in hochpreisigen Bestlagen alternativlos.

background image
Use as interior insulation in new construction and renovation

header
BORAMIT ÖKOTHERM in Laibungen gegen Wärmeverlust und Schimmelbildung

body
An Fensterrändern, am Fensterrahmen und im Übergang zur Wand verlieren die meisten Häuser heute immer noch viel Energie. Mit dem Aufbringen des Wärmedämmputzes verringert sich die Temperaturdifferenz und es entsteht keine Wärmebrücke und somit keine Schimmelbildung an den Fensterrändern, was zudem eine Reduzierung der Heizkosten bedeutet. Unterschiedliche Oberflächentemperaturen führen zu Kondensat an den kältesten Stellen und durch sich niederschlagende Feuchtigkeit an der Oberfläche kann sich Schimmel bilden. Genau diesem Problem wirkt unser Wärmedämmputz entgegen. Denn er sorgt für eine gleichmäßig verteilte Oberflächentemperatur an der Wand. Behagliches Wohnen beginnt mit der richtigen Wahl der Baustoffe. Wichtig für ein gesundes Wohnen ist auch ein wohltuendes Raumklima. Optimale, stabile Luftfeuchte und Raumtemperatur tragen wesentlich zum Wohlbefinden bei.

background image
BORAMIT ÖKOTHERM against heat loss, mold and fungus formation

header
Außen- und Innendämmung mit BORAMIT ÖKOTHERM

body
Faktoren für ein gesundes Raumklima
Für ein gesundes Raumklima gibt es eine Vielzahl von Faktoren, die dieses positive oder auch negativ beeinflussen können. Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Luftströmungen oder auch die Anzahl der Luftionen tragen zu einem gesunden Raumklima bei. Aber auch biologische Faktoren, wie das Vorhandensein, oder besser das Fehlen von Schimmelpilzen bzw. deren Sporen zählen dazu. Auch künstlich eingebrachte Stoffe, wie z. B. Lösemittel aus Innenfarben, Lacken oder einfach schlechte Gerüche können das Wohlbefinden beeinträchtigen.

BORAMIT ÖKOTHERM Dämmputz reguliert das Raumklima, sorgt für die richtige Luftfeuchte und saubere Luft.

Richtige Baustoffe
Energieeffizientes Bauen bedeutet oft eine luftdichte Bauweise. Dadurch bleiben etwaige Schadstoffe auch länger im Raum. Der Austausch mit der Außenluft ist heute wesentlich geringer als bei älterenGebäuden. Moderne Gebäude stellen somit weitaus höhere Anforderungen an die Baustoffe als früher. Umso wichtiger ist die richtige Auswahl der Baustoffe, welche frei von Schadstoffen, mineralisch und diffusionsoffen sein sollten.

BORAMIT ÖKOTHERM schafft eine wohngesunde und umweltbewusste Lösung für gesunde Raumluft, behagliches Wohnen und mehr Entspannung.

Der BORAMIT ÖKOTHERM Dämmputz wurde entwickelt, um Gebäude ökologisch und nachhaltig zu schützen. Unser Putz ist leicht, nicht brennbar, hoch dämmend, einfach in der Verarbeitung, nachhaltig, wasserabweisend und diffusionsoffen. Das heißt die Feuchtigkeit im Innenraum kann durch das Mauerwerk diffundieren.

Besonders bei der monolithischen Bauweise mit Wärmedämmziegeln ist ein Schutz des Mauerwerkes mit einem exakt darauf abgestimmten Dämmputz außerordentlich wichtig, da diese hier nicht nur statische Aufgaben haben, sondern gleichzeitig auch die Wärmedämmung übernehmen. Mit BORAMIT ÖKOTHERM steht ein besonderes Produkt zum Schutz Ihres Hauses zur Verfügung, das diese Anforderungen bestens erfüllt.

background image
Exterior and internal insulation with BORAMIT ÖKOTHERM

Anwendungsphasen

descriptions list

BORAMIT ÖKOTHERM als Außen und Innen Dämmung

für Neubau und Sanierung

header
Vorbereitung des Untergrundes

descriptions list

Zunächst hat eine Putzgrundprüfung nach den Richtlinien der DIN V 18550 zu erfolgen. Der Untergrund muss sauber, trocken, frostfrei, staubfrei, fettfrei, frei von Ausblühungen, tragfähig und frei von losen Teilen sein. Vor dem Auftragen den Untergrund leicht befeuchten. Bei unklaren Verhältnissen, wie z.B. Mischmauerwerk, zusammen mit Holz und Beton, empfiehlt es sich unbedingt einen Putzträger zu montieren

header
Vorsichtsmaßnahmen

descriptions list

BORAMIT ÖKOTHERM ist ein ökologischer Dämmputz auf Wasserbasis. Vor der Verarbeitung muss auf die Witterungsbedingungen geachtet werden. Vor Regen und direkter Sonneneinstrahlung sind entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Die Verarbeitung muss zwischen +5 und +40°C erfolgen. Es ist ausschließlich die angegebene Wassermenge zum Anrühren anzuwenden.Während der Verarbeitungs- und Trocknungsphase darf die Umgebungs- bzw. Untergrundtemperatur nicht unter +5°C absinken. Bis zur Durchtrocknung vor Frost, zu schneller Austrocknung, wie direkter Sonnenein-strahlung, Föhn, sowie nachträglicher Durchfeuchtung, z.B. durch Regen schützen. Ein Fassadenschutznetz ist vorzusehen.

header
Maschinelle Anwendung

descriptions list

Für die maschinelle Verarbeitung eine geeignete vom Putzhersteller vorgeschriebene Dämmputzvorrichtungverwenden. Bei der Verarbeitung können unterschiedliche Schlauchdurchmesser und Schlauchlängen verwendet werden. Dabei sind die Empfehlungen des jeweiligen Maschinenherstellers zu beachten. Verarbeitungshinweise: - Wasserzulauf auf verarbeitungsfähige Konsistenz einstellen. - Den Schlauch vor Anschluss an die Putzmaschine mit 2-3 l handelsüblichen, angerührten Tapetenkleister befüllen. Damit wird der Putzdurchfluss optimiert und das Material geschont. - Anfahren mit ca. 450 l/h (Schauglas). - Die Konsistenz des Putzes ist bei Austritt aus der Maschine zu überprüfen. - Bei längeren Arbeitsunterbrechungen Putzmaschine und Mörtelschläuche reinigen.

header
Mischverfahren

descriptions list

Bei Handverarbeitung den gesamten Sackinhalt mit geeignetem Rührwerk bei 500 - 600 Umdrehungen unter Zugabe von ca. 5 Litern sauberem Wasser 3 Minuten anmischen. Danach erneut ca. 5 Liter sauberes Wasserhinzufügen und ca. 3 Minuten mischen bis eine homogene und klumpenfreie Masse entsteht. Kurz reifen lassen und nochmals aufrühren. Die Verarbeitungszeit kann in Abhängigkeit der Umgebungstemperatur bis zu 4 Std. betragen. Nicht mit anderen Produkten und/oder Fremdstoffen vermischen. Die Gesamtauftragsdicke beträgt 10 bis 45 mm. Putzdicken > 30 mm sind mehrlagig aufzubringen. Die erste Putzlage dient als Haftgrund und wird in einer Dicke von ca. 5 mm aufgetragen. Je nach Umgebungstemperatur ist pro 5 mm Putzdicke ca. ein Tag Trocknungszeit einzuhalten.

header
Letzte Anwendungs Phase

descriptions list

Bei Außenanwendungen wird der Primer zuerst aufgetragen. Dies kann je nach Umgebungstemperatur nach ca. 14 Tagen erfolgen.